Azubi
gesucht

Referenzen

Ob Wind­park­ver­ka­be­lung für die gro­ßen Ener­gie­ver­sor­ger, Erschlie­ßung von Wohn­ge­bie­ten, Arbei­ten in den Berei­chen Gas/Wasser/Strom, Wär­me­net­ze und Bio­gas­an­la­gen.
Das Leis­tungs­spek­trum ist groß und dank der qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­ter und dem moder­nen Maschi­nen- und Gerä­te­park ist die Rühl­mann-Bau GmbH die­sen Her­aus­for­de­run­gen gut gewachsen.

Trinkwasserleitung Fleetmark

Auf­trag­ge­ber: Ver­band Kom­mu­na­ler Was­ser­ver­sor­gung und Abwas­ser­be­hand­lung Salz­we­del
Leis­tungs­zeit­raum: 07/2022 – 12/2022
Auf­trags­wert: 810.435,40 € net­to
Bau­lei­ter: Tho­mas Ada­mo­wicz
Anzahl Mit­ar­bei­ter: durch­schnitt­lich 20 Mitarbeiter

Unter der Lei­tung von unse­rem Bau­lei­ter Tho­mas Ada­mo­wicz star­te­ten die Arbei­ten auf unse­rer Bau­stel­le in Fleet­mark im Juli 2022. Der VKWA Salz­we­del beauf­trag­te uns mit dem Ersatz­neu­bau einer Trink­was­ser­lei­tung und wir stell­ten uns moti­viert die­ser neu­en Herausforderung.

Das Pro­jekt umfass­te den Erd- und Druck­rohr­lei­tungs­bau, sowie die Ver­kehrs­we­ge­bau­ar­bei­ten. Unse­re geschul­ten Mit­ar­bei­ter ver­leg­ten 3.200 m Trink­was­ser­lei­tun­gen von DN 25 bis DN 150 im hori­zon­ta­len Spül­bohr­ver­fah­ren und 450 m Trink­was­ser­lei­tung DN 25 in offe­ner Bau­wei­se. Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung war der sehr stein­hal­ti­ge Boden, doch auch davon ließ sich unser Team nicht unter­krie­gen.
Eine gute und har­mo­ni­sche Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem Auf­trag­ge­ber, dem Pla­nungs­bü­ro und unse­rem Team blei­ben uns nach Abschluss der Bau­stel­le im Dezem­ber 2022 in Erinnerung.

Tiefbau

Lorem ipsum dolor sit amet, con­sete­tur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirm­od tem­por invidunt ut labo­re et dolo­re magna ali­quyam erat, sed diam volup­tua. At vero eos et accu­sam et jus­to duo dolo­res et ea rebum. Stet cli­ta kasd guber­gren, no sea taki­ma­ta sanc­tus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Windpark Bankewitz

Auf­trag­ge­ber: wpd infra­struk­tur GmbH
Leis­tungs­zeit­raum: 08/2022 – 09/2023
Auf­trags­wert: 4.417.971,26 € net­to
Bau­lei­ter: Amir Rah­ma­ni­an
Anzahl Mit­ar­bei­ter: durch­schnitt­lich 10 Mitarbeiter

Die Bau­stel­le Wind­park Ban­ke­witz ist ein Pro­jekt der wpd infra­struk­tur GmbH und befand sich im nie­der­säch­si­schen Land­kreis Uel­zen. Es war eines unse­rer größ­ten Pro­jek­te, die wir im Jahr 2022 durch­ge­führt haben.

Das Pro­jekt umfass­te die Lie­fe­rung und Errich­tung einer Kabel­an­la­ge und star­te­te im August 2022. Dabei wur­den 2 Kabel­sys­te­me 30 kV (800 mm²) par­al­lel über 17.000 m und 24.000 m Glas­fa­ser­ka­bel von unse­ren qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­tern ver­legt. Die Tief­bau­ar­bei­ten umfass­ten auch die Her­stel­lung von Ver­sor­gungs­grä­ben, davon 5.000 m mit­tels Maschi­nen­schach­tung und 9.000 m mit Hil­fe unse­res Kabel­ver­le­ge­pflu­ges FSP 22.
Unser Bau­lei­ter Amir Rah­ma­ni­an war auch ver­ant­wort­lich für die Koor­di­na­ti­on der vie­len gesteu­er­ten Hori­zon­tal­spül­boh­run­gen mit einer Gesamt­län­ge von 5.500 m für das Kabel­schutz­rohr.
Unser Team bestand aus 10 qua­li­fi­zier­ten und enga­gier­ten Mit­ar­bei­tern, wel­che her­vor­ra­gen­de Arbeit geleis­tet haben. Das Pro­jekt konn­te im Sep­tem­ber 2023 erfolg­reich abge­schlos­sen werden.

Windpark Rohrsheim

Auf­trag­ge­ber: SAB Bau Deutsch­land 1 GmbH & Co. KG
Leis­tungs­zeit­raum: 02/2022 – 12/2022
Auf­trags­wert: 383.298,66 € net­to
Anzahl Mit­ar­bei­ter: durch­schnitt­lich 20 Mitarbeiter

Im Febru­ar 2022 began­nen wir die Arbei­ten auf unse­rer Bau­stel­le in Dardes­heim im Land­kreis Harz. Wir beka­men den Auf­trag einer 20 kV Kabel­ver­le­gung für den Wind­park Rohrsheim II von unse­rem Auf­trag­ge­ber SAB Bau.

70 Pro­zent der gesam­ten Tras­se wur­den im hori­zon­ta­len Bohr­spül­ver­fah­ren ver­legt, wel­ches eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung war, da unser Ziel eine Auf­recht­erhal­tung der angren­zen­den Ver­kehrs­la­ge war. Unter dem pro­fes­sio­nel­len Blick unse­rer Mit­ar­bei­ter wur­den 2.000 m MS Kabel 150 mm², sowie 2.000 m Kabel­schutz­rohr ver­legt.
Nach Zustim­mung unse­res Auf­trag­ge­bers wur­de hier erst­ma­lig von uns das zu ver­le­gen­de Kabel­sys­tem mit einem Geo­tex­til zum Schutz umwi­ckelt, statt wie bis­her eine nor­ma­le Absan­dung mit Sand.
Trotz der schwie­ri­gen Boden­ver­hält­nis­se, die unse­re Mit­ar­bei­ter immer wie­der vor neue Her­aus­for­de­run­gen stell­te, konn­ten wir die Bau­stel­le im Dezem­ber 2022 zur Zufrie­den­heit unse­res Auf­trag­ge­bers fertigstellen.